Der Verein Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall Remscheid e.V. (kurz: GuB Pferdestall) dient der Erinnerungskultur im Sinne einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in Remscheid. Er hat das Ziel, im ehemaligen Pferdestall des Polizeikomplexes am Quimperplatz das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, an ihr Leiden und Sterben durch Verfolgung und Inhaftierung, zu pflegen und das Lernen aus der Geschichte am historischen Ort zu ermöglichen. (aus Satzung des Vereins)

Aktuelles

Siegmund Freund

* 29.06.1920 † 28.08.2022 Heute Mittag erreichte uns die traurige Nachricht, dass Herr Siegmund Freund…

Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer Führung durch die Gedenk- und Bildungsstätte haben, so schreiben Sie gerne eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Für unsere Führungen nehmen wir keinen Eintritt.

Auf dieser Webseite erhalten Sie Informationen zur Hintergrundgeschichte der Gedenk- und Bildungsstätte (GuB) Pferdestall sowie Kontaktdaten, falls Sie Interesse an einer Führung durch die im Pferdestall gezeigten Ausstellungen haben. Im Moment sind Ausstellungen zur Geschichte der Remscheider Juden, der Remscheider Sinti und Roma, Deserteuren und Bewährungssoldaten zu sehen.

Die Gedenk- und Bildungsstätte recherchiert und dokumentiert kontinuierlich zu den Menschen der unterschiedlichen Opfergruppen, so wird die Erinnerung an sie lebendig gehalten.

Engagieren Sie sich!

Unterstützen Sie das Gedenken an die Verfolgten und Opfer des Nationalsozialismus in Remscheid und werden Sie Mitglied im Verein Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall Remscheid e.V., der sich für die Einrichtung, den Erhalt und den Betrieb des Pferdestalls auf dem Areal der Polizeiinspektion am Quimperplatz – Ecke Martin-Luther-Straße als Gedenkstätte einsetzt.